21.5.2020

Dungeoneer - die Brutstätte der Ungeheuer

Autorenbild
von
Uwe Frost

„Tür auf, Monster tot!“

Dungeoneer ist ein “Dungeon Crawler” im Hosentaschenformat… also ähm für große Hosentaschen. Helden, Monster, Schätze, Bodenpläne bestehen aus Karten. Heldenpappaufsteller und ein Würfel sind auch dabei.

In diesem Set stellen wir uns einem wahnsinnigen Magier entgegen… Fantasyschmonzette aus der unteren Schublade, nicht so wichtig.

Wichtig ist, Dungeoneer funktioniert erstaunlich gut. Alle Sets sind kombinierbar, der Spielplan modular, das Böse in Form des Kerkermeisters wird von allen Spielern gesteuert und man versucht nicht gemeinsam zu verlieren, aber sehr wohl alleine zu gewinnen.

Dungeoneer ist schnell verstanden, schnell gespielt und verbraucht kaum Platz im Spieleschrank. Ich find’s überzeugend.

No items found.

Wir geben dem Spiel

Bewertungssiegel

77

Weitere Meinungen in einem Tweet

Gazpod

Shinzar

Frekke

Diego Champaigne

Uwe Frost

Gast Meinung

Fakten zu dem Spiel

Icon Spieleranzahl
Spieleranzahl
1-4
Spieler
Icon Spieldauer
Spieldauer
20-60
Minuten
Icon Altersempfehlung
Altersempfehlung
12+
Jahre
Icon Spielautor
Spieleautor/in
Thomas Denmark
Icon Illustrator
Illustrator/in
Thomas Denmark, Ben van Dyken
Icon Spieleverlag
Verlag
Truant, Atlas Games
Dungeoneer - die Brutstätte der Ungeheuer

Ist das Interesse geweckt?

Noch mehr Infos zu diesem Thema

Ist dein Interesse geweckt und möchtest noch ein bisschen mehr Wissen? Dann haben wir hier Videos und Artikel von anderen tollen Vloggern und Bloggern.
Wenn du das Thema Interessant findest, haben wir hier evtl. noch Videos und/oder Artikel zu dem Thema.

Dungeoneer unboxing von "Let's Talk Boardgames".

Dungeoneer bei Ralphs Spielereviews

Weitere Links und evtl. ausführlichere Rezensionen

Rezension bei "Spieletest"

Traunt Verlag

Dungeoneer bei "Atlas Games"