8.3.2018

Das Vermächtnis - Stammbaum der Macht

Autorenbild
von
Gazpod

Frankreich, 1729 – Als Familienoberhaupt versucht man über 3 Generationen der Familie das meiste Ansehen zu verschaffen. Wie macht man das? Natürlich natürlich ! Man bekommt Kinder und verheiratet diese. Es ist egal ob die Ehepartner hübsch oder die letzten Gesichtsgrätschen sind, Hauptsache es lenkt die Geschicke der Familie in die richtige Richtung.

Tja… so war es seinerzeit. Zusätzlich heißt es sehen und gesehen werden. Besitz und Charity steigerten schon damals das Ansehen.

Strategie und Glück führen zum Sieg. Leider kommt es manchmal zu sehr auf das Glück an. In unserer Spielerunde erzeugt es Meinungen von “Sehr gut” bis “Joa… ok”.

No items found.

Weitere Meinungen in einem Tweet

Gazpod

Shinzar

Das Spiel macht eigentlich nichts falsch, Konzept und Umsetzung sind stimmig. Mir kommt es aber dennoch etwas zäh und zu wenig ansprechend daher.

Frekke

Diego Champaigne

Uwe Frost

Gast Meinung

Wir geben dem Spiel

Bewertungssiegel

68

Fakten zu dem Spiel

Icon Spieleranzahl
Spieleranzahl
1-4
Spieler
Icon Spieldauer
Spieldauer
60
Minuten
Icon Altersempfehlung
Altersempfehlung
8+
Jahre
Icon Spielautor
Spieleautor/in
Michiel Justin Elliott Hendriks
Icon Illustrator
Illustrator/in
Mateusz Bielski, Barbara Trela-Szyma
Icon Spieleverlag
Verlag
Pegasus Spiele
Das Vermächtnis - Stammbaum der Macht

Ist das Interesse geweckt?

Noch mehr Infos zu diesem Thema

Ist dein Interesse geweckt und möchtest noch ein bisschen mehr Wissen? Dann haben wir hier Videos und Artikel von anderen tollen Vloggern und Bloggern.
Wenn du das Thema Interessant findest, haben wir hier evtl. noch Videos und/oder Artikel zu dem Thema.

Das Vermächtnis: Stammbaum der Macht - Brettspiel - Review

Lies dir noch weitere Rezensionen durch

Das Vermächtnis – Stammbaum der Macht auf Boardgamegeek

Ausführliche Rezension von angespielt.de

Ausführliche Rezension von brettspiegel.de